1022 Neuinfektionen: Inzidenz steigt sprunghaft

1022 Neuinfektionen: Inzidenz steigt sprunghaft

In Berlin sind innerhalb eines Tages erneut über 1000 neue Corona-Infektionen registriert worden. Nach dem aktuellen Lagebericht vom 15. April 2021 kamen 1022 gemeldete Fälle hinzu. Am Vortag waren es 1327.

Coronavirus-Test

© dpa

Ein Mitarbeiter hält ein Teströhrchen in den Händen.

Damit kletterte die 7-Tages Inzidenz, die Ansteckungen pro 100 000 Einwohner innerhalb einer Woche zeigt, auf 151,4. Der sprunghafte Anstieg setzt sich fort. Am Montag lag dieser Wert noch bei 115,4. Den höchsten Wert der Berliner Bezirke erreicht Reinickendorf mit 180,6, den mit Abstand niedrigsten hält Charlottenburg-Wilmersdorf mit nun 108,6.
Auch der Anteil der Covid-19-Patienten auf Berlins Intensivstationen bleibt hoch. Registriert sind 307 Kranke, 207 von ihnen müssen künstlich beatmet werden. Nach dem Intensiv-Register der Notfallmediziner und des RKI sind in der Hauptstadt aktuell nur 106 von 1131 betreibbaren Intensivbetten frei.
Insgesamt haben sich nach den Daten der Gesundheitsverwaltung seit Beginn der Pandemie in Berlin 157 020 Menschen mit dem Virus infiziert. Davon gelten 143 610 inzwischen als genesen. Die Zahl der registrierten Corona-Todesfälle liegt in Berlin bei 3143. Das sind neun Tote mehr als am Vortag.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 16. April 2021 09:47 Uhr

Weitere Meldungen