«Kumm oack rei»: Audioguide in Oberlausitzer Mundart

«Kumm oack rei»: Audioguide in Oberlausitzer Mundart

Besucher der Städtischen Museen Zittau werden künftig in «Äberlausitzer Mundoart» begrüßt. Künftig steht den Gästen des Hauses ein Audioguide mit typischem Dialekt aus dem äußersten Süden der Oberlausitz zur Verfügung. Zur Begrüßung sagt der bekannte Mundartsprecher Johannes Kletschka: «An Zittauer Städtschn Museume, woaas is älteste Stoadtmuseum a unser Euroregion Neise und a Sachsn is, heesch Sie herzlich herzlich willkumm. Mer wünschn, doas Ihnn dr Rundgang durch Zittaus Schoatzkoammer zu an unvergasslichn lihr- und uffschlussreichn Erlabnisse wird.»

Unterstützt wurde das Projekt durch den Lusatia Verband und die Gesellschaft zur Erhaltung und Förderung unserer Oberlausitzer Mundart. Kletschka übersetzte die hochdeutschen Texte in die Mundart und sprach sie im Tonstudio in Löbau ein.
Bereits seit 2017 gibt es an den Städtischen Museen einen Audioguide in Deutsch, Englisch, Tschechisch und Polnisch. Das Typische der Oberlausitzer Mundart ist das «rollende r». Sie wird im Bergland zwischen Bischofswerda und Zittau gesprochen. Das Städtische Museem Zittau ist das älteste Stadtmuseum Sachsens. Seit mehr als 450 Jahren wird in Zittau Kunst für die Öffentlichkeit gesammelt.
Emovis (3)
© torwai

Wenn Antidepressiva nicht wirken

Trotz hoher Dosis schlagen Antidepressiva oft kaum an. In einer Berliner Studie werden wirkungsvollere Behandlungsmöglichkeiten getestet. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 12. Dezember 2020 09:54 Uhr

Weitere Meldungen