Demo «#AlarmstufeRot»: Veranstaltungsbranche fordert Hilfe

Demo «#AlarmstufeRot»: Veranstaltungsbranche fordert Hilfe

Ob Konzert, Kongress, Messe oder Kirmes: Das Aus für tausende Veranstaltungen in der Corona-Krise hat die Branche in eine tiefe Krise geführt. Unternehmer und Beschäftigte sind deshalb am 09. September 2020 in Berlin auf die Straße gegangen.

  • Demonstration #Alarmstuferot (2)© dpa
    09.09.2020, Berlin: Teilnehmer der Demonstration unter dem Motto "Existenzkrise in der Veranstaltungswirtschaft" des Bündnisses #AlarmstufeRot ziehen vom Roten Rathaus Richtung Brandenburger Tor.
  • Eine Demonstrantin auf der Demonstration #AlarmstufeRot© dpa
    Eine Demonstrantin auf der Demonstration #AlarmstufeRot.
  • Demonstration #Alarmstuferot (3)© dpa
    09.09.2020, Berlin: Eine Helferin legt T-Shirts unter dem Motto «das letzte Hemd» auf die Wiese vor dem Reichstag bei der Demonstration «Existenzkrise in der Veranstaltungswirtschaft» des Bündnisses #AlarmstufeRot.
  • Demonstration #Alarmstuferot (1)© dpa
    09.09.2020, Berlin: Teilnehmer der Demonstration "Existenzkrise in der Veranstaltungswirtschaft" des Bündnisses #AlarmstufeRot fordern auf einem Plakat "Kulturarbeitergeld jetzt!!!".

Zurück zum Artikel: „Demo «#AlarmstufeRot»: Veranstaltungsbranche fordert Hilfe“