66 Corona-Neuinfektionen in Berlin

66 Corona-Neuinfektionen in Berlin

Die Zahl der erfassten Corona-Infektionen in Berlin ist um 66 gestiegen. Damit wurden seit dem Frühjahr 10 318 bestätigte Fälle erfasst, teilte die Gesundheitsverwaltung am Montag (17. August 2020) mit.

Eine Ärztin zeigt einen Test für das Coronavirus

© dpa

Eine Ärztin zeigt in einem Labor einen Test für das Coronavirus.

9322 Menschen gelten als genesen, so dass von knapp 1000 Menschen eine akute Infektion bekannt ist. Sie sind zu Hause isoliert. Im Krankenhaus behandelt werden 35 Menschen, 14 von ihnen auf einer Intensivstation. Die Zahl der am Coronavirus gestorbenen Menschen liegt weiterhin bei 224.

Wöchentliche Fallzahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner von 3,5 auf 14,2 gestiegen

Die Corona-Ampel steht bei allen drei Indikatoren weiter auf Grün. Nach dem Ampelsystem müssten Maßnahmen erörtert und vorbereitet werden, wenn zwei der drei Indikatoren gelb sind. Stehen zwei von drei Indikatoren auf Rot, sind Maßnahmen zur Eindämmung der Infektionen umzusetzen. Betrachtet werden die Entwicklung der Reproduktionszahl (aktuell 1,30), die Fallzahlen pro Woche je 100 000 Einwohner (14,2) und die Auslastung der Intensivbetten mit Covid-19-Fällen (1,1 Prozent). Besonders die wöchentliche Fallzahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner stieg in den vergangenen Wochen: von 3,5 auf jetzt 14,2. Das habe mit den vielen Tests von Rückkehrern aus dem Urlaub zu tun, hieß es.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 18. August 2020 08:07 Uhr

Weitere Meldungen