Berliner Ensemble würdigt Jürgen Holtz als Ausnahmekünstler

Berliner Ensemble würdigt Jürgen Holtz als Ausnahmekünstler

Das Berliner Ensemble trauert um den Schauspieler Jürgen Holtz und würdigt ihn als Ausnahmekünstler. Zuletzt stand Holtz in der Titelrolle von Bertolt Brechts «Galileo Galilei» in der Regie von Frank Castorf auf der Bühne des Theaters am Schiffbauerdamm. Am Sonntag war der Schauspieler, der auch durch Fernsehrollen wie in «Motzki» bekannt war, im Alter von 87 Jahren gestorben. Das Theater will Holtz zum Anfang der nächsten Spielzeit mit einer Gedenkveranstaltung ehren, wie die Bühne am Montag mitteilte.

Jürgen Holtz ist gestorben

© dpa

Der Schauspieler Jürgen Holtz steht in der Akademie der Künste auf der Bühne.

Der Intendant des Berliner Ensembles, Oliver Reese, würdigte Holtz für seine «knorrige Präsenz auf der Bühne» und seinen «klaren, kritischer Geist». Er hinterlasse eine schmerzhafte Lücke. «Sein letzter großer Auftritt im Berliner Ensemble als Galileo Galilei bescherte uns einen der kostbaren Theatermomente, die allezeit rar waren und sind.»
Corona-Studie
© Max-Planck-Gesellschaft

Große Berliner Corona-Studie

Wie erging es Ihnen vor, während und nach dem Lockdown? Ihre Erfahrungen sind wichtig - damit wir derartige Herausforderungen zukünftig besser bewältigen können. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 22. Juni 2020 12:50 Uhr

Weitere Meldungen