CDU kritisiert Lockerungsbeschlüsse des Senats

CDU kritisiert Lockerungsbeschlüsse des Senats

Die CDU hat die am Dienstag gefassten Beschlüsse des Senats zur Lockerung der Beschränkungen wegen der Corona-Pandemie kritisiert. «Berlin hat im Kampf gegen das Coronavirus Zeit verloren», erklärte CDU-Fraktionschef Burkard Dregger. «Die Entscheidungen von heute hätte der Senat auch schon letzte Woche treffen können.» Rot-Rot-Grün habe «keinerlei verlässliche Perspektiven» vorgelegt für die Branchen, die Hunderttausende von Jobs sicherten. Dregger nannte den Tourismus, die Gastronomie, das Messe- und Kongressgeschäft.

Burkard Dregger

© dpa

Burkard Dregger (CDU) nimmt an einer Pressekonferenz teil.

«Wir haben vorgeschlagen, mit Verbänden gemeinsame Konzepte und Standards zur Wahrung des Gesundheitsschutzes festzulegen und damit die Weichen für einen vorsichtigen und verantwortungsvollen Neustart zu stellen», so Dregger. «Hier muss der Senat endlich liefern im Interesse Berlins.»
Der Senat beschloss am Dienstag Lockerungen der seit Wochen bestehenden Beschränkungen, darunter für den Einzelhandel. Gleichzeitig beschloss er weitreichende Veranstaltungsverbote, die bis in den Herbst hineinreichen. Restaurants müssen weiter geschlossen bleiben. Auch viele Hotels sind zu, weil sie keine Touristen beherbergen dürfen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 21. April 2020 19:06 Uhr

Weitere Meldungen