Forscher: Corona-Krise bremst Rechtspopulisten aus

Forscher: Corona-Krise bremst Rechtspopulisten aus

Die Corona-Krise hat nach Einschätzung des Jenaer Extremismusforschers Wolfgang Frindte Rechtspopulisten im Osten vorerst ausgebremst.

Der Sozialpsychologe Wolfgang Frindte

© dpa

Der Sozialpsychologe Wolfgang Frindte.

Der Fokus der Bevölkerung liege derzeit bei den Akteuren der Regierungsparteien, sagte der Sozialpsychologe der Deutschen Presse-Agentur mit Verweis auf jüngste Meinungsumfragen. «Die Rechtspopulisten haben da im Moment sehr wenig Angriffsfläche. Also verbreiten sie – wie gewohnt – krude Verschwörungstheorien.» Frindte mahnte, trotz der Corona-Krise andere Probleme nicht aus dem Blick zu verlieren. Dazu zählte er auch den Kampf gegen Rechts. «Etwa 25 Prozent der Bevölkerung scheinen mit den Rechtspopulisten zu sympathisieren.»

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 14. April 2020 08:13 Uhr

Weitere Meldungen