Lotto-Stiftung fördert 42 Berliner Projekte

Lotto-Stiftung fördert 42 Berliner Projekte

Die Berliner Lotto-Stiftung hat für 42 gemeinnützige Projekte im Land Berlin mehr als 21,5 Millionen Euro vergeben. Zu einem der geförderten Projekte zählt der Umbau des denkmalgeschützten Alfred-Brehm-Hauses im Tierpark Berlin, wie die Stiftung am Freitag mitteilte. Mit dem Zuschuss von 2 Millionen Euro soll das Regenwald-Haus modernisiert werden.

Das Projekt «Teilstationäres Hospiz: würdiges Leben bis zuletzt» für Erwachsene in Berlin-Rudow erhält den Angaben zufolge eine Förderung in Höhe von 350 000 Euro für die Innenausstattung eines neuen Hauses. Das Projekt soll eine Lücke zwischen ambulanter und stationärer Versorgung schließen und die Lebensqualität für Patienten verbessern.
Auch die Open-Air-Ausstellungen der «Themenwoche zum 75. Jahrestag der Befreiung» im Mai 2020 werden demnach mit 750 00 Euro gefördert.
Die Lotto-Stiftung Berlin unterstützt soziale, kulturelle und jugendfördernde Projekte. Von jedem in Berlin gespielten Lotto-Euro fließen nach Angaben der Organisation mindestens 20 Cent in die Stiftung.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 27. September 2019 09:20 Uhr

Weitere Meldungen