«Rostlauben»-Aktion gegen Notlage des Katastrophenschutzes

«Rostlauben»-Aktion gegen Notlage des Katastrophenschutzes

Berliner Hilfsorganisationen haben mit einer «Rostlauben»-Aktion auf ihre Lage aufmerksam gemacht. Dafür stellten sie am Montag zeitweise alte Einsatzfahrzeuge vor dem Abgeordnetenhaus ab. Die neun Fahrzeuge seien «keine Museumsstücke», hieß es vom DRK-Landesverband Berliner Rotes Kreuz. Der älteste der abgestellten Wagen stammt aus dem Jahr 1985, alle anderen aus den 1990er Jahren. Sie würden trotz ihres Alters regelmäßig eingesetzt, da ein moderner Fuhrpark aktuell nicht finanziert werden könne. Die Hilfsorganisationen fordern im Doppelhaushalt 2020/2021 eine Steigerung der finanziellen Ausstattung.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 23. September 2019 13:20 Uhr

Weitere Meldungen