Ironman-Weltmeister voll des Lobes für Konzept der Finals

Ironman-Weltmeister voll des Lobes für Konzept der Finals

Patrick Lange hat das Konzept der Finals in Berlin in höchsten Tönen gelobt. Er finde es «mega-mega-gut», sagte der 32 Jahre alte Langstrecken-Triathlet in einem Interview der «Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung». Bei den Finals werden in zehn Sportarten in der Hauptstadt die deutschen Meisterschaften ausgetragen.

Patrick Lange auf dem Fahrrad

© dpa

Patrick Lange in Aktion. Foto: Marco Garcia/AP/Archivbild

«Ich glaube, dies ist die einzige Chance, wenigstens für ein Wochenende dem Fußball ein bisschen das Wasser abzugraben und Aufmerksamkeit auf uns zu ziehen», sagte Lange. «Die Zuschauer können sich Inspiration holen, können sich ausprobieren - ich bin echt ein Fan dieser Idee.»
Er selbst habe schon vor zehn Jahren gefordert, gemeinsame Veranstaltungen von olympischen Sportarten zu veranstalten. «Das ist auch für uns Sportler nett, wenn wir nicht in die Walachei gehen, um Triathlon zu machen, sondern uns in der Stadt mit anderen Athleten austauschen können. Die Turner können endlich mal aus ihrer staubigen Halle rauskommen und sich einen Triathlon anschauen», erklärte Lange.
Er trat vor seiner Ironman-Karriere auch in der Bundesliga an und machte bei dem Rennen am Sonntag über 750 Meter Schwimmen, 21,6 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen einen Abstecher auf die Sprintdistanz in der Vorbereitung auf Hawaii Mitte Oktober.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 4. August 2019 12:00 Uhr

Weitere Meldungen