Sachsen gibt 13 Millionen für Forschungsinstitut in Lausitz

Sachsen gibt 13 Millionen für Forschungsinstitut in Lausitz

Sachsen beteiligt sich mit rund 13,1 Millionen Euro am Aufbau eines Instituts des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in der Lausitz. Bis 2022 seien zunächst zehn Millionen Euro für den Aufbau vorgesehen, teilte die Regierung am Dienstag nach der turnusmäßigen Kabinettssitzung mit. Drei Millionen Euro entfallen auf laufende Kosten wie Personal.

Das länderübergreifende Institut soll seinen Sitz in Cottbus haben, eine Außenstelle ist in Zittau oder Görlitz geplant. Es soll sich mit CO2-armen Industrieprozessen und der anwendungsorientierten Entwicklung von Hochtemperaturwärmepumpen und -verdichtern befassen.
Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) sprach auf Twitter von einem Beitrag zum Strukturwandel. «Das Zentrum wird helfen, neue Technologien und Arbeitsplätze in die Lausitz zu bringen.» Der Haushaltsausschuss des Bundes hatte bereits im November 2018 Mittel für neue DLR-Institute bereitgestellt. Voraussetzung ist, dass sich Sachsen an der Finanzierung einer solchen Außenstelle beteiligt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 26. März 2019 17:50 Uhr

Weitere Meldungen