Weniger Asylbewerber beziehen Leistungen

Weniger Asylbewerber beziehen Leistungen

In Berlin haben im vergangenen Jahr deutlich weniger Asylbewerber finanzielle Leistungen erhalten. Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Mittwoch mitteilte, ging die Zahl der Bezugsberechtigten im Vergleich zum Vorjahr auf rund 25 000 und damit um 38 Prozent zurück. 62 Prozent der berechtigten Asylbewerber kamen den Erhebungen zufolge aus Asien, überwiegend aus Afghanistan und dem Irak. Etwa 20 Prozent stammten aus Europa, vor allem aus der Russischen Föderation.

Euro-Banknoten und Münzen

© dpa

Euro-Banknoten und Münzen sind zu sehen. Foto: Daniel Reinhardt/Archiv

Der Großteil der Leistungsberechtigten war laut Statistikamt im erwerbsfähigen Alter; 67 Prozent der Asylbewerber waren zwischen 18 und 65 Jahren alt, 32 Prozent minderjährig.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 25. Juli 2018 12:10 Uhr

Weitere Meldungen