Evakuierung wegen Bombenentschärfung angelaufen

Evakuierung wegen Bombenentschärfung angelaufen

Rund um den Berliner Hauptbahnhof hat die groß angelegte Evakuierung für die Entschärfung einer 500 Kilogramm schweren Weltkriegsbombe begonnen.

Weltkriegsbombe unweit des Hauptbahnhofes gefunden

© dpa

Ein Mann schaut auf eine Baustelle an der Heidestraße.

Der 500-Kilo-Sprengkörper aus dem Zweiten Weltkrieg sollte am Freitagmittag (20. April 2018) unschädlich gemacht werden. Die Polizei richtet rund um den Fundort in der Heidestraße eine Sicherheitszone ein. Im Hauptbahnhof hieß es über Lautsprecher: «Wir bitten Sie, den Bahnhof zu verlassen.» Eine Polizeisprecherin sagte: «Wir klingeln und klopfen jetzt an den Wohnungstüren.»

10.000 Menschen müssen Wohnungen verlassen

Die Polizei twitterte ein Foto mit den Entschärfungsspezialisten und der Bombe. «Unsere Feuerwerker vom LKA (Landeskriminalamt) stehen bereit.» Etwa 10.000 Menschen, die in einem Radius von 800 Metern um den Fundort in der Heidestraße leben, müssen zur Sicherheit ihre Wohnungen verlassen.
Verkehrslagekarte
© VIZ Berlin

Verkehrslagekarte

Die Verkehrslagekarte für Berlin zeigt wo der Verkehr im Stadtgebiet störungsfrei fließt und wo die Verkehrsteilnehmer mit Verkehrsbehinderungen oder Stau rechnen müssen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 20. April 2018 10:29 Uhr

Weitere Meldungen