Stinkbomben lösen Feuerwehreinsatz aus

Stinkbomben lösen Feuerwehreinsatz aus

Stinkbomben mit Buttersäure haben in einer Berliner Handelsschule einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Wie die Feuerwehr am Donnerstag berichtete, mussten 40 Kräfte am Vormittag in die Kreuzberger Wrangelstraße ausrücken. Ein Trupp in Spezialanzügen sorgte dafür, dass die im Treppen- und Flurbereich verbreitete Säure neutralisiert und entsorgt wurde. Das Gebäude wurde durchlüftet. Die Gefahr sei beseitigt, so die Feuerwehr. Buttersäure kann gefährlich sein. Nach Angaben der Polizei erlitt eine 21 Jahre alte Schülerin Atemwegsreizungen. Es werde wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzungen ermittelt. Ob es sich bei den kleinen Glaskapseln mit der stinkenden Säure um einen Abistreich handelte, war offen.

Ein Blaulicht der Feuerwehr

© dpa

Ein Blaulicht der Feuerwehr. Foto: Stephan Jansen/Archiv

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 15. März 2018 14:50 Uhr

Weitere Meldungen