Inhaltsspalte

Vorkommen der Wasservögel entlang der Stralauer Halbinsel

Schwan mit Jungvögeln auf der Schwanenwiese
Alt-Stralau: Aufzeichnungen der Naturschutzwacht des NABU ergeben, dass Wasservögel hier nur selten erfolgreich brüten
Bild: Anja Wolter

Was für Tiere gibt es eigentlich in unserem Bezirk? Diese Frage lässt sich zumindest für die Stralauer Halbinsel dank der ehrenamtlichen Naturschutzwacht der Bezirksgruppe Friedrichshain-Kreuzberg des NABU recht genau beantworten. Seit mehreren Jahren dokumentieren die aktiven Naturschützer mehrmals monatlich die Flora und Fauna entlang der Halbinsel. Dabei entdecken sie stets Spannendes. So zum Beispiel bezieht ein Eisvogel regelmäßig eine Ansitzwarte am Ufer der Schwanenwiese und es gibt Hinweise darauf, dass Biber Fraßplätze am Rummelsburger See aufsuchen.

In Hinblick auf die Wasservögel fanden die Freiwilligen besonders wertvolle Informationen heraus. Erfreulich ist, dass neben Haubentaucher, Blessralle, Stockente und Reiherente als Brutvögel auch seltenere Vögel wie Gänsesänger, Tafelente und Zwergtaucher als Gastvögel dort verweilen. Weniger erfreulich sind die Erkenntnisse zum Brutverhalten. Die Beobachtungen der Jahre 2013 und 2014 belegen, dass nur ein geringer Teil der Wasservögel, die sich entlang der Stralauer Bucht aufhalten, auch dort brüten. Regelmäßige Brutvorkommen verzeichneten die Ehrenamtlichen an lediglich 2 Orten des natürlichen Ufers, an der Schwanenwiese und im Schilfgürtel hinter der Hansa-Werft.

Der Fokus der Brut auf diese beiden Bereiche beweist, dass die Wasservögel nur dann ein Nest anlegen, wenn der Brutplatz durch einen Schilfgürtel oder ähnlich natürliche Strukturen verborgen ist. Besonders auffällig ist das fehlende Brüten der Stockenten. Nur ein Brutpaar hat in den letzten Jahren ein Nest an der Schwanenwiese gebaut. Anders stellt sich die Situation auf der Lichtenberger Seite des Rummelsburger Sees dar, wo ein größeres Gebiet mit Röhricht durch einen Zaun abgegrenzt ist.

Um die Brut der Wasservögel zu fördern, hat das Umwelt- und Naturschutzamt Friedrichshain-Kreuzberg mit Hilfe des Projekts “Ökologische Ufergestaltung entlang der Stralauer Halbinsel” zwei geschützte Bereiche für die Brutsaison geschaffen. Durch die Maßnahmen vor Ort entsteht nicht nur für die Wasservögel zusätzlicher Lebensraum. Informationen dazu finden Sie hier.

Wasservögel auf Alt-Stralau

zur Bildergalerie