Der Frühling kommt nur langsam nach Berlin

Der Frühling kommt nur langsam nach Berlin

In Berlin lässt sich das Wetter am Dienstag vom kalendarischen Frühlingsanfang kaum beeindrucken. Von milden Temperaturen war zunächst nichts zu spüren.

Blume im Schnee

© dpa

Blume im Schnee.

Von milden Temperaturen war zunächst nichts zu spüren. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) erwartete Höchstwerte von bis zu fünf Grad, dazu Schneefall und örtliche Straßenglätte.
Auch die folgenden Tage sind demnach stark durchwachsen - von Sonne bis Schneeregen sei alles dabei. Dafür steigen die Temperaturen langsam an: «Bis zum Wochenende wird es jeden Tag 1 bis 2 Grad wärmer», erklärte ein Meteorologe des DWD. Am Wochenende werde dann die für diese Jahreszeit typische Höchsttemperatur von bis zu 9 Grad erreicht. In den Nächten könne es weiter frostig sein. Straßenglätte ist nach Einschätzung der Meteorologen nicht auszuschließen.

20. März ist kalendarischer Frühlingsanfang

Am 20. März steht die Sonne genau senkrecht über dem Äquator und wandert ab diesem Tag nach Norden - in Europa und anderswo auf der Nordhalbkugel wird es wärmer. Deshalb wird dieser Tag kalendarischer Frühlingsanfang genannt.
Sommer am Tegeler See
© dpa

Wetter in Berlin

Das aktuelle Wetter in Berlin mit Vorhersagen, Regenradar und weiteren Wetterdaten. mehr

Frühling in Berlin
© dpa

Frühling in Berlin

Frühlingsfeste, Flohmärkte, Biergärten, Open-Air-Veranstaltungen und mehr Tipps für schöne Frühlingstage in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 20. März 2018