Partizipationsverfahren im Fokus

Im Kreis auf dem Gras liegende Kinder

Reinickendorf: Neubau Grundschule Aroser Allee

Thurgauer Straße / Aroser Allee 159, 13407 Berlin

Das Partizipationsverfahren für den Neubau der Grundschule Aroser Allee fand Ende Juni 2021 statt, unter Beteiligung von Lehrkräften des Friedrich-Engels-Gymnasiums und der Grundschule am Schäfersee sowie Vertreterinnen und Vertretern des Landesdenkmalamtes. Am Standort Aroser Allee ist der Bau einer 3-zügigen Grundschule für rund 430 Schülerinnen und Schüler geplant. In unmittelbarer Nähe des Standortes befindet sich die unter Denkmalschutz stehende Großsiedlung „Weiße Stadt“, die zum UNESCO-Welterbe gehört. Für die weitere Planung des Schulneubaus stellt diese exponierte Lage eine besondere Herausforderung dar.

Im Rahmen des Verfahrens wurden die unterschiedlichen Zielvorstellungen für die Gestaltung des Schulgebäudes und der Freiflächen intensiv diskutiert. Letztendlich konnten Lösungsansätze für die weitere Planung gefunden werden, die sowohl die pädagogischen Anforderungen an einen modernen Schulbau als auch die Belange des Denkmalschutzes berücksichtigen. Dazu zählen die Verortung des Schulgebäudes auf dem Grundstück und die gemeinsame Nutzung des angrenzenden Sportplatzes des Friedrich-Engels-Gymnasiums durch beide Schulen. Zur Konkretisierung der Planungen werden weitere Abstimmungsgespräche u. a. mit dem Landesdenkmalamt Berlin stattfinden.

Friedrichshain-Kreuzberg: Erweiterung Lina-Morgenstern-Gemeinschaftsschule

Gneisenaustraße 7, 10961 Berlin

Die Beteiligung der Schulgemeinschaft fand im April 2021 in verschiedenen Workshops statt. Betrachtet wurde der Musterausstattungskatalog für einen zusammenschaltbaren Mensa- und Mehrzweckbereich sowie für ein Compartment einer 4-zügigen Typen-Grundschule. Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 2 bis 6 und das pädagogische Personal hatten die Möglichkeit, Ausstattungsszenarien für unterschiedliche Schulsituationen und Nutzungsmöglichkeiten am gefertigten Modell in spielerischer Form zu entwickeln.

Möblierungsszenarien wurden unter anderem für Schulfeste und Theateraufführungen, eine Gesamtkonferenz aber auch für den alltäglichen Mensabetrieb durchgespielt und gestellt. Für den Compartmentbereich wurden dann Unterrichts- und Freizeitsituationen am Vor- und Nachmittag eines Schulalltages erarbeitet. Die Ergebnisse werden zukünftigen Schulgemeinschaften als bildhafte Vorlage für die Nutzung des Compartments und des Mensa-Mehrzweckraums zur Verfügung gestellt.

Treptow-Köpenick: Neubau Gemeinschaftsschule Adlershof

Hermann-Dorner-Allee / Eisenhutweg, 12489 Berlin

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie hat mit dem planenden Architekturbüro AFF, der HOWOGE und Abgeordneten des Bezirks im April 2021 einen Ausstattungsworkshop für die künftige Gemeinschaftsschule Adlershof (GAD) durchgeführt. Aufgrund der aktuellen Situation fand dieser in einem strukturierten digitalen Format statt. Auf einem digitalen Whiteboard wurde die Ausstattung eines Compartments für die Primarstufe, Sekundarstufe I und II, dem Mensa-, Mehrzweck- und Naturwissenschaftlichen Bereich mit der pädagogischen Projektgruppe der GAD diskutiert, gemeinsame Vorschläge erarbeitet und Bedarfe formuliert. Die Ergebnisse fließen in die weitere Bearbeitung des Ausstattungskatalogs und des Raumbuchs für den Schulneubau ein. Sie wurden danach auch bei einer Sondersitzung des Bauherren-Jour fixe vorgestellt.