Erlaubt ist, was gefällt: Eisdiele Schlecks eröffnet im Winsviertel

Erlaubt ist, was gefällt: Eisdiele Schlecks eröffnet im Winsviertel

In der Winsstraße im Prenzlauer Berg hat Schlecks seine erste Eisdiele in Berlin eröffnet. Dort kann man sich nach Herzenslust eigene Eiskreationen erschaffen.

Eis

© dpa

Eine Frau mit Sonnenbrille genießt ein Eis.

Langweilig wird es in dem kunterbunt dekorierten Eiscafé nicht: Aus den über 100 Zutaten können sich BesucherInnen selbst aussuchen, was in ihre schokoladenverzierte Waffel kommt. Die Basis für die Eiskreationen ist eine normale Kugel, welche auf einem sogenannten «Cold Stone» ausgewalzt wird. Das Cold-Stone-Prinzip kommt aus den USA und bedeutet nichts anderes als «kalter Stein», also eine mit Kühlstäben auf Minusgrade heruntertemperierte Platte, auf der das Eis zerdrückt werden kann, ohne zu schmelzen.

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt

Im Schlecks können in die Kugel alle Zutaten eingearbeitet werden, die die Theke zu bieten hat: Frische Früchte, Nüsse, Marmelade, Kekse, Sahne, Süßigkeiten, Krokant und Streusel. Abgerundet wird das ganze mit einer der verschiedenen Soßen, wie Schokolade oder Erdbeer. Auch vegane Eiskreationen sind möglich. Das Schlecks hat am 01. Juni offiziell eröffnet und bleibt voraussichtlich bis zur Winterpause Ende November offen.
Berliner Meisterköche 2011
© dpa

Neueröffnungen & Nachrichten

Mitteilungen über Restaurant-Neueröffnungen, neue Bars oder Cafés in Berlin und interessante Meldungen rund um die Gastronomie in der Hauptstadt. mehr

Aktualisierung: 27. Juni 2018