Inhaltsspalte

MitMischen im Rathausblock! | Der April-Newsletter

Newsletter Header Nr. 11 mit Girlande
Bild: Zebralog

Liebe Interessierte am Sanierungsgebiet Rathausblock,

Wohnen, Gewerbe, Grünflächen und Kultur – wie soll das alles zusammengehen? Genau dieser Frage widmen wir uns derzeit im Rathausblock. Vergangene Woche startete der Dialogprozess zu den Bau- und Nutzungsanforderungen, einen ersten Höhepunkt erreichen wir am 11. und 12. April. Was es damit auf sich hat? Erfahren Sie in unserem Newsletter alles zu diesem spannenden Meilenstein für den Rathausblock und das Dragonerareal.

Viel Spaß beim Lesen wünschen

Alexander Matthes (Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg), Laura Höss, Jan Korte und Lisa Frach (Zebralog)

Werkstatt am 11. und 12. April im Rathaus Kreuzberg

Ideenwerkstatt nonconform 3
Bild: nonconform

Am 11. und 12. April ist was los im Rathaus Kreuzberg: Zwei Tage lang möchten wir mit Ihnen diskutieren, die vorhandenen Unterlagen sichten und nach offenen Punkten suchen, das Sanierungsgebiet erkunden und Ideen entwickeln. Das alles zu der Frage: Wie kann das Zusammenspiel von Gewerbe, Kultur, Wohnen, notwendiger sozialer Infrastruktur und Grün gelingen?

An beiden Tagen erwarten wir sie jeweils von 9 bis 21 Uhr. Im Rathaus (Yorckstraße 4-11, 10965 Berlin im BVV-Saal und Foyer) ist zwei Tage lang ein offenes Werkstattbüro eingerichtet. Dort bieten wir tagsüber unterschiedliche Möglichkeiten sich einzubringen, zu informieren oder einfach neugierig zu sein. Auch abends erwartet Sie jeweils von 18:00 bis 21:00 Uhr ein spannendes Programm zum Mitmachen und miteinander ins Gespräch kommen. Kommen Sie vorbei und mischen Sie mit! Mehr Informationen zu den Werkstätten gibt’s im Netz oder im Interview mit Sabine Zwirchmair und Eckhard Hasler vom Team nonconform/ BSQB, die mit der Erarbeitung der Bau- und Nutzungsanforderungen beauftragt sind.

Online-Beteiligung gestartet

MitMischen im Rathausblock
Bild: BSQB/ nonconform

Wer nächste Woche keine Zeit hat, bei den Werkstätten dabei zu sein, der kann sich trotzdem einbringen: Noch bis zum 12. April läuft auf mein.berlin.de eine Online-Umfrage zu den Bau- und Nutzungsanforderungen. Auch hier steht die Frage nach der Vereinbarkeit von Wohnen, Gewerbe, Kultur und Grün sowie denkbaren künftigen Nutzungen im Fokus. Die Ergebnisse aus dem Online Dialog werden ebenso wie die Ergebnisse der Werkstätten im Entwurf für die Bau- und Nutzungsanforderungen berücksichtigt.

Unterwegs im Kiez!

Dialogstation vor der Amerika-Gedenkbibliothek
Bild: Zebralog

Vergangene Woche waren wir wieder für den Rathausblock im Kiez unterwegs und suchten das Gespräch mit den Kreuzberger*innen vor Ort. Bei strahlendem Sonnenschein führte das Team von Zebralog viele spannende Unterhaltungen. Dabei kamen zahlreiche Ideen zusammen, wie unterschiedliche Nutzungen und Bedürfnisse vereint werden könnten und wie die Entwicklung des Dragonerareals auch für das umliegende Gebiet einen Mehrwert schaffen kann. Vor allem zum Thema Freiraum und Grün trafen wir auf zahlreiche interessante Vorschläge. Die ausführliche Dokumentation folgt in Kürze.

Geschichte einer Intervention

Fotoinstallation am Eingang Mehringdamm
Bild: Thomas Lang

Wenn Sie in den letzten Tagen am Mehringdamm, Ecke Obentrautstraße vorbeigekommen sind, haben Sie es vielleicht schon bemerkt: Eine Fotoinstallation, die am Eingang zum Dragonerareal für alle sichtbar auf die Revolutionsereignisse 1918/19 hinweist. Erdacht und mit der AG Geschichte und Kultur umgesetzt hat diese „Zwischenintervention“ der Architekt Thomas Lang, der seit letztem Jahr im Prozess zur Entwicklung des Ortes wieder aktiv ist. In unserer Reihe „Rathausblock im Porträt“ berichtet er uns, wie er vor über 30 Jahre erstmals über das Dragonerareal nachdachte und bei der Werkstatt in der nächsten Woche über Flächen für einen angemessenen Erinnerungsort debattieren möchte. Lesen Sie das Interview in voller Länge…

Übrigens: Die Transparenzplattform zum Rathausblock haben wir zum 1. April ein wenig umgebaut – kein Aprilscherz! Wir hoffen, dass alles Wissenswerte zum Ort, zum Planungsprozess und zu den Aktiven so noch übersichtlicher und verständlicher für Sie zu finden ist. Schauen Sie doch mal rein!