Vorschau

Ausstellungen 2018

Eine Enzyklopädie des Zarten

Anne Brannys

Das Projekt stellt die Frage nach einem konstruktiven Umgang mit Vorläufigkeit, Schnelligkeit und Fragilität für die Ausbildung von Wissen und nach Bedingungen für Wissensordnungen, die aus diesen Faktoren und durch eine Einbeziehung von Erkenntnissen der Neurowissenschaften über die Entstehung von Wissen entstehen. Es forscht aus künstlerischer und gestalterischer Sicht nach einer physischen Struktur von sich selbst befragenden und adaptiven Wissensordnungen, die sich an die Flexibilität der Physis des menschlichen Kognitionsapparates anlehnt und ob diese eine Einbeziehung der Handlung, des Agierens, Fertigens und Gestaltens als modus operandi nicht nur vor, sondern auch nach einer sprachlichen Rationalisierung für ein Generieren von Wissen unentbehrlich macht, als ein Vexierbild aus Materialität und Immaterialität.

3. Februar – 18. April 2018
Vernissage: Freitag, 2. Februar 2018, 18 Uhr