Inhaltsspalte

Aktuelle Ausstellung

Ein Schaf aus Pappe steht vor Papier uns Pappresten.
Hidden People
Bild: Maria & Natalia Petschatnikov

Maria und Natalia Petschatnikov – Hidden People

Die uns umgebende Natur birgt immer noch Rätsel, die bis heute ungelöst sind und wahrscheinlich nie gelöst werden. Der stetige Prozess der Veränderung unserer natürlichen Umwelt und der damit verbundene Weg des Erkundens beschäftigt die Künstlerinnen Maria und Natalia Petschatnikov. In ihrer Ausstellung zeigen sie ein raumgreifendes Gesamtkunstwerk mit skulpturalen und bildhaften Elementen, das sich durch seine besondere Materialität auszeichnet. Die Installation aus Karton transformiert den Raum und bringt eine Landschaft mit Felsen, Pflanzen und Tieren zum Vorschein, die ein imaginiertes Bild Islands widerspiegelt. Die taktile Welt wird im Ausstellungsraum durch kinetische Objekte gebrochen, die sich frei im Raum bewegen.
Der Ausstellungstitel ist der isländischen Mythologie Huldufólk (Hidden People) entlehnt, deren (un)sichtbare Spuren in der vielschichtigen Landschaft Islands zu finden sind. Vertraute und fremde Protagonisten besetzen den neu geschaffenen Raum und gehen eine dynamische Verbindung in der ortsspezifischen Installation ein, die zum Entdecken und Erforschen einlädt.

Im Videoraum:
Egill Sæbjörnsson
From Magma to Mankind, 2020

In diesem Werk veranschaulicht Egill Sæbjörnsson seine Gedanken über die Verbindung von mentalen und physischen Aspekten der Realität. Er weist darauf hin, dass es keine Linie gibt, die lebendes und nicht-lebendes Material trennt. Wir sollen begreifen, dass die Dinge, die zu einzelnen Zellen und allem Leben auf der Erde führten, wichtige Kapitel im Buch des Lebens waren. Wenn wir das so verstehen, merken wir, dass der Mensch aus Magma entstanden ist, nicht aus einzelnen Zellen.
Egill Sæbjörnssons Arbeiten überraschen und bringen die Besuchenden dazu, ontologische Fragen zu stellen. Seine Werke sind für ihre Leichtigkeit und ihren Humor bekannt und weisen dennoch eine unterschwellige Ernsthaftigkeit und Nachdenklichkeit auf.

Ausstellung vom 22. Mai – 22. August 2021
Sonderöffnungszeiten zu 48 Stunden Neukölln
Freitag, 18.06.2021, 10 bis 22 Uhr
Samstag, 19.6.2021, 10 bis 22 Uhr

Auf der Grundlage der aktuellen SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung benötigen Sie ab dem 4. Juni kein tagesaktuelles negatives Testergebnis und die Terminbuchung für Ihren Besuch entfällt. Die Testpflicht gilt allerdings weiterhin für den Besuch von Gruppen ab 11 Personen.
Das Tragen einer FFP2 Maske und die Einhaltung eines Sicherheitsabstands von 2 m im Ausstellungsraum ist weiterhin obligatorisch.

Zu Ihrer und unserer Sicherheit bitten wir Sie, unsere allgemeinen Hygieneregeln einzuhalten.

Bildergalerie

zur Bildergalerie