Verhülltes entdecken!

Einladungskarte für das Festival Verhülltes entdecken!
Bild: Jihee Lee

Festival im öffentlichen Raum

Der Fachbereich Kultur des Bezirksamtes Neukölln organisiert im Rahmen der berlinweiten Initiative „Draußenstadt“ vom 13.-15.11.2020 das Festival „Verhülltes entdecken!“ in verschiedenen Neuköllner Kiezen.
Künstlerinnen und Künstler waren daher eingeladen, Vorschläge für performative Aktionen aus den Bereichen bildende Kunst, Theater, Literatur, Tanz und Musik einzureichen, die draußen im öffentlichen Raum stattfinden und auf das Thema Bezug nehmen.

In der aktuellen Situation verhüllen wir uns alle, um uns vor einen Virus zu schützen. Wir halten Distanz, das Zuhause als sozialer Treffpunkt entfällt, der in den virtuellen Raum verlagert wird.
Das Festival „Verhülltes entdecken!“ verwandelt die aktuellen pandemiebedingten Herausforderungen in Möglichkeiten der Teilhabe und schafft einen Zugang zu Kunst und Kultur – nicht drinnen, nicht online – sondern draußen in Neukölln! Neun ganz unterschiedlichen teils partizipative Kunstprojekte im öffentlichen Raum beschäftigen sich nicht nur mit den aktuellen Veränderungen in unserer Gesellschaft und unserer Gefühle und Emotionen, sondern setzten sich auch mit dem Enthüllen von verdeckter oder vergessener Geschichte auseinander. Aber auch gesellschaftlich relevante Themen, welche durch das omnipräsente Thema der letzten Monate verdeckt wurden, komm wieder zum Vorschein.

Was wird an diesem Wochenende in Neukölln enthüllt – was bleibt verdeckt?

Im Festival wird es um Ästhetisches und die Begeisterung für Kunst im Freien in verschiedenen Neuköllner Kiezen gehen, aber auch um Identität, Politik, Gesellschaft und unsere Gegenwart!

Festival vom 13. – 15. November 2020

Teilnehmer*innen

Aufbruch e.V.
Artistania e.V.
Ali El-Darsa
Andrea Pichel
Aneh Ondare
Anna Kaluza
Cornelia Bördlein
Elias Konsanke
Eva AM Winnersbach
Hans Morgeneyer
Macho* ano len
Mate Feles
ON/OFF
Peter Müller
Reka Fesus
Salber Lee Williams

Zum Schutz aller Besucher*innen bitten wir beim Besuch der Festivalorte um das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes und das Einhalten des vorgeschriebenen Mindestabstands.

Projektleitung: Dorothee Bienert
Projektkoordination: Yolanda Kaddu-Mulindwa, Daniela Nadwornicek

Das Projekt wird finanziert aus dem BESD-Programm der Senatsverwaltung für Kultur und Europa.