Trotz Corona: Tag des offenen Denkmals findet statt

Trotz Corona: Tag des offenen Denkmals findet statt

In Berlin laden am Wochenende trotz der Corona-Krise mehr als 270 Denkmale zum Besuch ein.

Bötzow Brauerei

© Landesdenkmalamt Berlin, Anne Herdin

Blick auf die Bötzow Brauerei.

Beim 28. Tag des offenen Denkmals finden am 12. und 13. September 2020 die meisten Führungen und Besichtigungen vor Ort statt, es gibt aber auch digitale Angebote, wie die Senatsverwaltung für Kultur mitteilte.
Den Angaben zufolge beteiligen sich in diesem Jahr erstmals die Bötzow Brauerei in Prenzlauer Berg, die Luisenkirche in Charlottenburg, das Städtisches Gaswerk Köpenick und der sogenannte Selbstmörder-Friedhof im Grunewald.
Alle Veranstaltungen sind laut Senatsverwaltung kostenfrei. Häufiger als sonst sei eine Anmeldung erforderlich, die Gruppen würden bewusst klein gehalten.
Auf der Internetseite des Landesdenkmalamts Berlin sollen Interessierte am Wochenende zwei neue Filme über das Alte Stadthaus und den Flughafen Tegel schauen können. «Landeskonservator Christoph Rauhut führt in den filmischen Beiträgen durch die Baudenkmale, die sonst nicht für die Öffentlichkeit zugänglich sind.»
Bötzow Brauerei
© Landesdenkmalamt Berlin, Anne Herdin

Tag des offenen Denkmals

12. und 13. September 2020

Jedes Jahr im September öffnen historische Bauten und Stätten ihre Türen, die sonst nicht oder nur teilweise zugänglich sind. mehr

Festival of Lights 2020 (6)
© dpa

Wochenend-Tipps

18. bis 20. September 2020: Das Berlin-Programm für Dein Wochenende: Events, Ausstellungen, Touren und Gastro-Tipps! mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 11. September 2020 12:11 Uhr

Weitere Nachrichten aus Kultur & Events