Künstler erinnern an Bücherverbrennung

Künstler erinnern an Bücherverbrennung

Mit einer Lesung auf dem Berliner Bebelplatz wollen Künstler und Schriftsteller an diesem Donnerstag (10. Mai 2018 um 15 Uhr) an die Bücherverbrennung der Nationalsozialisten vor 85 Jahren erinnern.

Jahrestag der Bücherverbrennung

© dpa

Ein Mann blättert in einem Buch von Klaus Mann.

«Lesen gegen das Vergessen» - unter diesem Motto werden unter anderem der Schauspieler Ben Becker, die Autoren Volker Braun und Christoph Dieckmann, der Musiker Andrej Hermlin und die Nazi-Jägerin Beate Klarsfeld erwartet, wie die Bundestagsfraktion der Linken mitteilte.
Am 10. Mai 1933 hatten die Nazis an 22. deutschen Universitätsstädten Bücher unliebsamer Autoren verbrannt, darunter auch am Bebelplatz. Dort erinnert inzwischen eine leere Bibliothek des israelischen Künstlers Michal Ullman an die Bücherverbrennung.
Bebelplatz
© Tobias Droz/BerlinOnline

Bebelplatz

Mitten im musealen Zentrum Berlins lässt der Bebelplatz erahnen, wie man sich vor fast 300 Jahren eine schöne Stadt vorstellte. Die Nazis entweihten den Ort mit der Bücherverbrennung, an die heute ein Mahnmal erinnert. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 9. Mai 2018