August Wittgenstein vermisst in Berlin den guten Ton

August Wittgenstein vermisst in Berlin den guten Ton

Der deutsch-schwedische Schauspieler August Wittgenstein (28, Fernsehserie «Das Boot») liebt Berlin - mit Einschränkungen.

August Wittgenstein

© dpa

Der deutsch-schwedische Schauspieler, August Wittgenstein.

«Manchmal fühle ich mich hier wie ein Fremder», sagte er am Rande eines Mode-Events am Mittwochabend in Berlin. «Das meine ich aber positiv, weil ständig etwas Neues passiert.» Er wohnt in Berlin-Mitte und findet: «Berlin ist, was die Berliner Schnauze angeht, weder weltoffen, noch cool, noch sexy. Sie wirkt unhöflich. Da vermisse ich manchmal einfach den guten Ton».
August Wittgenstein, der mit vollem Namen August-Frederik Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg heißt, absolvierte eine Schauspielausbildung in den USA und spielte in mehreren deutschen wie auch internationalen Produktionen mit, darunter 2013 in dem Science-Fiction-Drama «The Congress».
Klaus Wowereit (SPD, l.) und Udo Walz
© dpa

Panorama

Meldungen aus der Welt der Stars und Sternchen, kuriose Polizeinachrichten und witzige Geschichten aus Berlin und Brandenburg. mehr

Berlin Fahne
© dpa

Berlinerisch

Berliner Schnauze für Einsteiger: Die wichtigsten Begriffe des Berliner Dialekts im Überblick. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 7. November 2019 13:00 Uhr

Weitere Meldungen