Wowereit wird 65: Im Ruhestand fühlt er sich wohl

Wowereit wird 65: Im Ruhestand fühlt er sich wohl

Berlins ehemaliger Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) will nicht in die aktive Politik zurückkehren. «Das war ein Schritt ohne Rückfahrkarte», sagte Wowereit mit fast vier Jahren Abstand zu seinem Rückzug.

Klaus Wowereit vor dem Brandenburger Tor

© dpa

Berlins damaliger Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) steht vor dem Brandenburger Tor.

Er fühle sich im Ruhestand wohl und genieße sein Privatleben, sagte Wowereit, der am 1. Oktober 65 Jahre alt wird. Der SPD-Politiker war im Dezember 2014 nach dreizehneinhalb Jahren als Berliner Regierungschef knapp zwei Jahre vor der nächsten Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus zurückgetreten, um einem Nachfolger Zeit zur Einarbeitung zu lassen.
Seiner Partei, der krisengeschüttelten SPD, erteilt Wowereit nur auf Nachfrage Ratschläge: «Die SPD muss eine Grundsatzdebatte führen, wo man hin will, für wen man Politik machen will, und das kann nur als linke Volkspartei sein.»
Klaus Wowereit (SPD, l.) und Udo Walz
© dpa

Panorama

Meldungen aus der Welt der Stars und Sternchen, kuriose Polizeinachrichten und witzige Geschichten aus Berlin und Brandenburg. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 27. September 2018