Mutmaßlicher Einbrecher entpuppt sich als Romantiker

Mutmaßlicher Einbrecher entpuppt sich als Romantiker

Berliner Polizisten haben einem mutmaßlichen Einbrecher Handschellen angelegt - dabei wollte der Mann eigentlich nur seine Freundin mit einem Heiratsantrag überraschen.

Rote Rosen

© dpa

Die Polizei berichtete am Dienstag (27. Februar 2018) auf ihrer Internetseite von dem Vorfall, der sich bereits kurz vor dem Valentinstag am 14. Februar ereignet habe.

Mann versuchte auf den Balkon zu gelangen

Demnach wurden die Beamten zu einem Wohnhaus in der Gubitzstraße in Prenzlauer-Berg gerufen, da dort angeblich ein Einbrecher versuchte, mit einer Leiter in eine Wohnung zu klettern. Die Polizisten stellten den 30-Jährigen am Balkon einer Mieterin und legten ihm umgehend Handschellen an.

Polizei fand Rosen statt Brecheisen bei dem «Einbrecher»

Der Kletterer bat die Polizisten daraufhin, einen Blick in seinen Rucksack zu werfen. Darin fanden sich statt Einbruchswerkzeugen, Teelichter, Rosen und Champagner. Er habe auf den Balkon seiner Lebensgefährtin klettern wollen, erklärte er. Dort habe er um ihre Hand anhalten wollen.

Der Heiratsantrag wurde angenommen

Nachdem das Missverständnis aufgeklärt war, brachten die Beamten den Romantiker schließlich zur Wohnungstür seiner Freundin. Zunächst habe die 39-Jährige wegen der Begleitung ihres Freundes erschrocken reagiert, am Ende aber dessen Antrag angenommen.
Das Blaulicht
© dpa

Weitere Polizeimeldungen

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 27. Februar 2018