Schaeffler-Werk in Luckenwalde schließt 2023

Schaeffler-Werk in Luckenwalde schließt 2023

Das Werk des Autozulieferer Schaeffler in Luckenwalde (Landkreis Teltow-Fläming) schließt nach Unternehmensangaben im Jahr 2023. Man sei froh, dass nun eine rasche Einigung mit den Arbeitnehmervertretern zur Schließung des Standortes Luckenwalde erzielt werden konnte, sagte ein Unternehmenssprecher am Freitag auf Anfrage.

Autozulieferer Schaeffler

© dpa

Blick auf das Schaeffler-Werk.

Die Einigung betreffe im Wesentlichen einvernehmliche Beendigungen der betroffenen Arbeitsverhältnisse. Sie würden mit einem Sozialplan möglichst sozialverträglich gestaltet. Auszubildende könnten ihre Ausbildung bei Schaeffler beenden.
«Es ist und bleibt eine industriepolitisch und betriebswirtschaftlich unsinnige Entscheidung, den Standort zu schließen», sagte Tobias Kunzmann, Erster Bevollmächtigter IG Metall Ludwigsfelde. Mit den Kosten der Schließung wäre auch ein vernünftiger Weiterbetrieb in der dynamischen Region Brandenburg möglich gewesen.
Der fränkische Autozulieferer hatte Anfang des Monats nach dem Scheitern 15-monatiger Verhandlungen mit einem potenziellen Investor und den Belegschaftsvertretern bekanntgegeben, dass keine Fortführung für den Standort gefunden worden sei.
In Luckenwalde werden ausschließlich Teile für Verbrenner-Fahrzeuge in der Automobilindustrie gefertigt. Schaeffler richtet seine Autosparte mehr und mehr auf Elektroantriebe aus. Im Werk werden nach Unternehmensangaben rund 330 Mitarbeiter beschäftigt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 17. Dezember 2021 18:17 Uhr

Aktuelle Meldungen aus Berlin