Weitere Ortskräfte aus Afghanistan nach Brandenburg

Weitere Ortskräfte aus Afghanistan nach Brandenburg

Nach der Ankunft von mehr als 60 Ortskräften mit Angehörigen werden am Sonntag weitere Menschen aus Afghanistan in Brandenburg erwartet. Sie kämen im Laufe des Tages an, sagte der Leiter der Zentralen Ausländerbehörde von Brandenburg, Olaf Jansen, am Samstag auf Anfrage. Ihre Zahl stand zunächst nicht fest. Sie sollen wieder in der Erstaufnahme nach Doberlug-Kirchhain (Landkreis Elbe-Elster) unterkommen.

Konflikt in Afghanistan - Pressekonferenz

© dpa

Olaf Jansen, Chef der Zentralen Ausländerbehörde Brandenburgs, spricht.

Dort waren am Freitag 59 Ortskräfte mit Angehörigen eingetroffen. Dazu seien später noch acht weitere Menschen gekommen, sagte Jansen. Neben Ortskräften und Familien seien unter den Angekommenen auch Angestellte deutscher Unternehmen und Botschaftspersonal. Nach Angaben von Jansen werden in der Erstaufnahme 350 Plätze freigehalten, 67 sind nun belegt.
Der Behördenchef bezeichnete den Gesundheitszustand der angekommenen Menschen als gut. «Die Kinder haben das insbesondere gut weggesteckt», sagte Jansen. Mit einigen Erwachsenen führten Sozialarbeiter und Sozialpädagogen sogenannte Entlastungsgespräche, damit sie die Geschehnisse loswerden könnten. «Gesundheitlich sind alle in gutem Zustand.»
Spreewald Therme: Vinowellness
© Beate Wätzel

Vinowellness – Wellness mit Weintrauben

Erleben Sie die Weintraube von einer neuen Seite: prickelnd, kernig und intensiv wirksam: Vinowellness vom 1. September bis zum 31. Oktober in der Spreewald Therme in Burg. mehr

Die Menschen haben nach Angaben des Leiters der Zentralen Ausländerbehörde bereits Antigen-Schnelltests gemacht, um eine Corona-Infektion zu prüfen. Die Tests seien alle negativ gewesen, sagte Jansen. Damit können sie auf andere Bundesländer verteilt werden. Der Zeitplan dafür war am Samstag noch offen.
Die Bundeswehr hatte in dieser Woche ihre Rettungsaktion für Deutsche und Afghanen begonnen, um sie nach der Machtübernahme der militant-islamistischen Taliban aus der afghanischen Hauptstadt Kabul in Sicherheit zu bringen. Am Flughafen Frankfurt/Main waren am Freitag zwei weitere Lufthansa-Maschinen mit insgesamt 379 Evakuierten aus Kabul angekommen. Die Flugzeuge waren in der usbekischen Hauptstadt Taschkent gestartet. Eine weitere Maschine wird für Samstagmorgen erwartet.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 21. August 2021 17:11 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg