Kundgebung in Potsdam für Luftbrücke aus Afghanistan

Kundgebung in Potsdam für Luftbrücke aus Afghanistan

Hunderte Menschen haben am Dienstagabend in Potsdam an einer Kundgebung für eine Luftbrücke aus Afghanistan teilgenommen. Sie hielten am Landtag Plakate mit Aufschriften wie «Verantwortung & Humanität statt Bürokratie», «Save Afghanistan» und «Luftbrücke jetzt». Der Kreisvorsitzende der Linken Potsdam, Roland Gehrmann, die die Kundgebung organisiert hatten, sprach von etwa 350 Teilnehmern - deutlich mehr als die ursprünglich erwarteten 200.

Konflikt in Afghanistan - Demonstration in Potsdam

© dpa

Teilnehmer an der Kundgebung «Humanitäre Luftbrücke jetzt - Afghanistans Bevölkerung nicht im Stich lassen» stehen mit Plakten auf dem Alten Markt.

In den Redebeiträgen ging es unter anderem um die unsichere Lage im Land schon vor der Machtübernahme durch die Taliban und die Forderungen, Abschiebungen von Deutschland nach Afghanistan dauerhaft auszusetzen - und eine schnelle Ausreise Bedrohter von Afghanistan nach Deutschland zu ermöglichen.
Ein breites Bündnis, zu dem die Initiative «Seebrücke» gehört, hatte in acht Städten in Deutschland zu Protesten aufgerufen. In Berlin kamen nach Angaben der Polizei am Nachmittag mit 2100 Teilnehmern auch deutlich mehr als erwartet. In Köln kamen laut der Veranstalter etwa 1000 Menschen - ebenfalls deutlich mehr als erwartet.
Nach der Machtübernahme der militant-islamistischen Taliban hat sich die Lage in Afghanistan dramatisch zugespitzt. Am Flughafen der Hauptstadt Kabul versuchen verzweifelte Menschen, Zugang zu Flugzeugen zu bekommen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 17. August 2021 21:02 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg