Landtagspräsidentin für klares Erklären der Corona-Regeln

Landtagspräsidentin für klares Erklären der Corona-Regeln

Brandenburgs Landtagspräsidentin Ulrike Liedtke hat eine klare Kommunikation der Landesregierung über die Corona-Regeln und eine genaue Abwägung der Beschränkungen gefordert.

Ulrike Liedtke

© dpa

Die Brandenburgs Landtagspräsidentin Ulrike Liedtke spricht zu Beginn der Sitzung des Brandenburger Landtages.

«Ich halte die Einschränkungen der Grundrechte in dieser Situation für richtig und leider notwendig. Es geht um die Gesundheit und den Schutz der Menschen», sagte Liedtke der «Märkischen Allgemeinen» (24. März 2021). «Man kann aber auch nicht eine ganze Gesellschaft einsperren, nur weil ein Virus durch die Straßen geht.» Es müsse ständig abgewogen werden, was zu öffnen sei und was nicht. «Wichtig ist, dass die Einschränkungen der Grundrechte klar, unmissverständlich und transparent kommuniziert werden.»
Die Landtagspräsidentin sagte, in der Öffentlichkeit werde viel erklärt - das sei «oft sehr kompliziert». «Manchmal tritt auch der Gegeneffekt ein und die Menschen können das Ganze nicht mehr hören», sagte Liedtke. Es gebe auch Unverständnis. «Viele Menschen verstehen nicht, warum das eine Geschäft aufmachen darf und das auf der anderen Straßenseite nicht.» Sie sagte: «Unsere Aufgabe ist es, Mutmacher zu bleiben.» Liedtke, die der SPD-Fraktion angehört, ging auch auf die Impforganisation ein, für die unter anderem Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) in der Kritik stand. «Es sind viele Fehler in der Impfstrategie gemacht worden», sagte sie. Die Kommunen hätten früher einbezogen werden sollen.
Bundesdruckerei_500x400px.jpg
© Bundesdruckerei GmbH

Werden Sie jetzt Antwortgeber!

Wir begeistern uns für digitale Daten und sichere Identitäten. Sie auch? Dann bewerben Sie sich jetzt bei uns im Team: bdr.de/karriere mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 24. März 2021 12:57 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg