Mann greift Frau an und verletzt sich selbst mit Armbrust

Mann greift Frau an und verletzt sich selbst mit Armbrust

Mit einer Armbrust soll sich ein Mann in Templin (Landkreis Uckermark) selbst verletzt und zuvor eine Frau angegriffen haben. Die 59-Jährige hatte am Dienstagvormittag angegeben, dass sie von einem Unbekannten in der Bahnhofstraße mit einem länglichen Gegenstand am Kopf getroffen worden war, wie die Polizei mitteilte. Aufgrund der Beschreibungen des Tatverdächtigen sei die Polizei auf einen 37-Jährigen gestoßen, den sie später in einer Wohnung in der Bahnhofstraße aufgefunden habe.

Polizei

© dpa

Ein Polizist steht vor einem Streifenwagen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte sich der Mann selbst mit einer Armbrust schwer verletzt. «Ob die Verletzungen der Frau ebenfalls mit Hilfe der Armbrust herbeigeführt wurden, ist Gegenstand der Ermittlungen», heißt es in einer Mitteilung der Polizei. Beide seien in Krankenhäuser gebracht worden.
Die Bahnhofstraße wurde im Rahmen der Ermittlungen zunächst gesperrt und am Nachmittag wieder freigegeben. Details zum Ablauf der Tat und Hintergründe blieben zunächst unklar.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 2. März 2021 17:20 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg