Brandenburg: Sieben-Tage-Inzidenz sinkt unter 100

Brandenburg: Sieben-Tage-Inzidenz sinkt unter 100

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist in Brandenburg unter den Wert von 100 gesunken. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums vom 05. Februar 2021 haben sich landesweit 97,3 Menschen innerhalb einer Woche je 100 000 Einwohner mit dem Coronavirus angesteckt.

Corona-Tests

© dpa

Testsets mit Abstrichstäbchen liegen in einem Testzentrum.

Am Donnerstag lag der Wert noch bei rund 106. Bis auf den Landkreis Spree-Neiße (259,4) liegen derzeit alle Kreise unter der kritischen Marke von 200. Ziel von Bund und Ländern ist es, diesen Inzidenzwert unter 50 zu bringen.
Die Gesundheitsämter meldeten dem Ministerium am Freitag 423 neue Corona-Fälle innerhalb eines Tages; am Donnerstag waren es 574, am Mittwoch 540. Seit März haben sich damit 70 217 Menschen mit dem Coronavirus angesteckt. Landesweit wurden außerdem 32 neue Todesfälle innerhalb eines Tages im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung registriert. Am Donnerstag waren es 53 Tote, am Mittwoch hatte mit 90 die Zahl der Toten einen Höchststand seit Beginn der Pandemie erreicht.
Insgesamt 101 664 Impfungen zum Schutz gegen das Coronavirus wurden seit Ende Dezember verabreicht. Davon waren 77 638 Erstimpfungen; 24 026 Menschen wurden bereits das zweite Mal geimpft. Landesweit haben sich seit März insgesamt 70 217 Menschen mit dem Coronavirus infiziert; 801 Patienten werden wegen einer Covid-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, 167 von ihnen intensivmedizinisch betreut; 128 müssen beatmet werden. Die Zahl der Erkrankten sank um 310 auf 7565. 60 117 Menschen gelten als genesen, 701 mehr als einen Tag zuvor.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 5. Februar 2021 12:50 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg