Grundschüler in Teltow möglicherweise mit Corona infiziert

Grundschüler in Teltow möglicherweise mit Corona infiziert

In Teltow hat sich ein Grundschüler möglicherweise mit dem Coronavirus infiziert. Seine Familie habe die mögliche Infektion mit dem Erreger Sars-CoV-2 am Donnerstag mitgeteilt, berichtete der Landkreis Potsdam-Mittelmark auf seiner Internetseite. Ein entsprechender Befund liege dem Gesundheitsamt aber noch nicht vor. Das Amt informiere derzeit die Schule und die Eltern über die Schutzmaßnahmen.

Tupfer für einen Corona-Abstrich

© dpa

Ein Arzt hält einen Tupfer für einen Corona-Abstrich in der Hand.

«Aus Sicherheitsgründen werden die betroffenen Schülerinnen und Schüler zu Hause bleiben müssen», teilte der Landkreis mit. Einzelheiten zur Zahl der betroffenen Schüler und Lehrer waren zunächst nicht bekannt. Die Familie, die aus dem Urlaub zurückgekehrt war, sei zunächst unter Quarantäne gestellt worden. Es hätten sich bislang keine Symptome einer Erkrankung gezeigt. Die Ermittlungen zu den Kontakten seien angelaufen.
Am Freitag will der Landkreis weitere Informationen geben. Am Montag mussten 68 Schüler und sechs Lehrkräfte einer Grundschule in Potsdam bis zum 20. August in häusliche Isolation, weil sich ein Hort-Erzieher mit dem Coronavirus infiziert hatte.
Landschaft in der Prignitz
© Antje Kraschinski/Berlinonline

Tipp: Urlaub in Brandenburg

Ausflugsziele, besondere Landschaften und Orte in Brandenburg plus Seen, Radtouren, Wanderungen, Ziele für Familien, Unterkünfte und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 13. August 2020 17:35 Uhr

Weitere Meldungen