Dehoga mahnt zur Einhaltung der Corona-Regeln

Dehoga mahnt zur Einhaltung der Corona-Regeln

Der Brandenburgische Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) hat Gastronomen und Gäste eindringlich ermahnt, die Corona-Regeln und insbesondere die Registrierpflicht konsequent einzuhalten. Den Verband erreichten zunehmend Hinweise von Gästen, dass es einige Häuser mit der Registrierpflicht zur Nachverfolgung von Kontakten und den Abstandsregeln nicht so genau nähmen, klagte Verbandspräsident Olaf Schöpe in einer Mitteilung vom Dienstag. «Jedem Gastronomen und jedem Gast sollte bewusst sein, dass es weitere Lockerungen und eine damit verbundene Rückkehr in ein normales Leben nur geben wird, wenn die Möglichkeit der Nachverfolgung gegeben ist», mahnte Schöpe.

Coronavirus Gastronomie

© dpa

"Bitte 1,5m Abstand halten! Sie werden platziert" steht auf einem Schild vor einer Gaststätte an der Brandenburger Straße.

««Mickey Mouse» und «Donald Duck» sind nicht unsere Gäste», betonte Schöpe. Damit spielte er offensichtlich darauf an, dass Gäste in einigen Fällen Phantasienamen eingetragen hatten. «Bringen Sie unsere Mitarbeiter nicht in die Konfliktsituation, sich entscheiden zu müssen zwischen Geldverdienen und Zurückweisung, weil kein Eintrag in die Listen erfolgt», appellierte Schöpe an die Besucher. Es seien keine Fälle bekannt, dass Listen in Brandenburg missbraucht worden seien.
Gleichzeitig äußerte der Dehoga-Präsident Unverständnis darüber, dass die Gastronomen allein für die Einhaltung der Regeln veramtwortlich gemacht würden. «Wer Verordnungen erlässt, muss diese auch kontrollieren, sei es in Bussen, Bahnen, im Handel wie auch in der Gastronomie», forderte Schöpe.
Landschaft in der Prignitz
© Antje Kraschinski/Berlinonline

Tipp: Urlaub in Brandenburg

Ausflugsziele, besondere Landschaften und Orte in Brandenburg plus Seen, Radtouren, Wanderungen, Ziele für Familien, Unterkünfte und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 4. August 2020 14:25 Uhr

Weitere Meldungen