Brandenburg schickt Beamte in internationale Missionen

Brandenburg schickt Beamte in internationale Missionen

Nach drei Jahren Pause schickt Brandenburg wieder Beamte in internationale Polizeimissionen. Innenminister Michael Stübgen (CDU) habe am Montag eine Beamtin und einen Beamten für jeweils ein Jahr auf Polizeimissionen der EU in den Kosovo und nach Georgien verabschiedet, teilte das Innenministerium mit. Im Kosovo unterstützen Beamte aus der EU kriminalpolizeiliche Ermittlungen, in Georgien sind sie in einer Beobachtermission tätig. Der damalige Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) hatte 2016 die Beteiligung von Brandenburg an den EU-Polizeimissionen mit Ausnahme der EU-Grenzschutzbehörde Frontex ausgesetzt.

Michael Stübgen

© dpa

Michael Stübgen (CDU) bei einer Pressekonferenz.

«Wir waren uns als Koalition einig, das internationale Engagement der Brandenburger Polizei wieder zu stärken», sagte Stübgen. Beide Beamte gehörten zu den erfahrensten Polizisten des Landes und seien schon mehrfach in vergleichbaren Missionen eingesetzt gewesen. «Es ist diesem persönlichen Engagement zu verdanken, dass Brandenburg bei der bedeutenden außenpolitischen Verpflichtung der Bundesrepublik Deutschland seinen Beitrag leisten kann.»
Corona-Studie
© Max-Planck-Gesellschaft

Große Berliner Corona-Studie

Wie erging es Ihnen vor, während und nach dem Lockdown? Ihre Erfahrungen sind wichtig - damit wir derartige Herausforderungen zukünftig besser bewältigen können. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 29. Juni 2020 15:37 Uhr

Weitere Meldungen