Trotz Corona-Lockerungen: Einige Museen machen später auf

Trotz Corona-Lockerungen: Einige Museen machen später auf

Viele Brandenburger Museen können trotz gelockerter Corona-Beschränkungen noch nicht an diesem Mittwoch (22. April) öffnen. Die Landesmuseen in Cottbus und Frankfurt (Oder) nehmen erst am 1. Mai wieder den regulären Betrieb auf, wie eine Sprecherin am Montag mitteilte. Das Dieselkraftwerk in Cottbus sowie die Rathaushalle und der Packhof in Frankfurt (Oder) müssten aus organisatorischen Gründen ebenfalls mit der Wiedereröffnung warten, sagte die Direktorin des Brandenburgischen Landesmuseums für Moderne Kunst, Ulrike Kremeier, am Montag auf rbbKultur. Es dauere seine Zeit, bis der Betrieb wieder aufgenommen werden könne.

Auch die städtischen Museen in Potsdam öffnen noch nicht. Bis Ende der Woche solle eine Entscheidung über das Datum fallen, teilte die Stadt mit. In städtischen Museen und Bibliotheken soll Maskenpflicht gelten. Das Filmmuseum Potsdam teilte mit, insbesondere die Familienausstellung mit Bastelspielen, Verkleidungsecken, Karaoke und Touchscreens entspreche bisher nicht den Anforderungen.
Landschaft in der Prignitz
© Antje Kraschinski/Berlinonline

Tipp: Urlaub in Brandenburg

Ausflugsziele, besondere Landschaften und Orte in Brandenburg plus Seen, Radtouren, Wanderungen, Ziele für Familien, Unterkünfte und mehr

Auch das Museum Barberini plant seine Wiedereröffnung derzeit noch. «Wir hoffen, die Monet-Schau in Kürze für Besucher wieder zugänglich machen zu können», erklärte Direktorin Ortrud Westheider. Die Schutzvorschriften würden geprüft und mit Kultureinrichtungen in Potsdam und Berlin abgestimmt. Die Schau hatte vor der Corona-Krise viele Gäste angelockt.
Die Landesregierung hatte am 17. April beschlossen, Museen unter Auflage bestimmter Hygienevorschriften ab 22. April wieder zu öffnen. Die Auflagen sind jedoch für einige Museen so schnell nicht umsetzbar.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 20. April 2020 18:53 Uhr

Weitere Meldungen