Etwa 180 Betriebe wollen Pendler aus Polen aufnehmen

Etwa 180 Betriebe wollen Pendler aus Polen aufnehmen

Rund 180 Gastgewerbebetriebe in Brandenburg haben sich zur Aufnahme polnischer Pendler bereiterklärt, damit sie in der Corona-Krise weiter in Deutschland arbeiten können. Das sagte der Präsident des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga) Brandenburg, Olaf Schöpe, am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. «Teilweise sind die polnischen Arbeiter von ihren Familien und Ehepartnern begleitet.» Indem den Pendlern Unterkünfte zur Verfügung gestellt werden, sollen Personalausfälle vor allem in der Landwirtschaft vermieden werden. Wie viele Pendler tatsächlich derzeit untergebracht sind, kann nach Angaben der IHK Ostbrandenburg derzeit noch nicht ermittelt werden.

Polnische Arbeiter müssen sich seit Ende März bei einer Rückkehr in ihr Heimatland zwei Wochen verpflichtend in Quarantäne begeben. Davon sind nach Angaben der Industrie- und Handelskammern in Süd- und Ostbrandenburg mehr als 25.000 Pendler in Brandenburg und Berlin betroffen. Brandenburg unterstützt sie finanziell mit einer Aufwandsentschädigung von 65 Euro pro Tag und 20 Euro pro Tag für jedes Familienmitglied, das sich in Brandenburg aufhält.
Landschaft in der Prignitz
© Antje Kraschinski/Berlinonline

Tipp: Urlaub in Brandenburg

Ausflugsziele, besondere Landschaften und Orte in Brandenburg plus Seen, Radtouren, Wanderungen, Ziele für Familien, Unterkünfte und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 7. April 2020 13:19 Uhr

Weitere Meldungen