Zigarettenschmuggler gefasst: Zwei Millionen Euro Schaden

Zigarettenschmuggler gefasst: Zwei Millionen Euro Schaden

Ermittler des Zollfahndungsamts Berlin-Brandenburg haben den Anführer einer Gruppe von polnischen Zigarettenschmugglern gefasst und das Netzwerk damit stillgelegt.

Handschellen

© dpa

Handschellen liegen auf einem Tisch.

Dies teilten die Zollfahnder am 29. November 2019 mit. Sie griffen im Auftrag der Staatsanwaltschaft Cottbus am Morgen, dem 28. November, in der Nähe von Forst (Lausitz) an der deutsch-polnischen Grenze zu. In einem Kleintransporter, getarnt mit der Aufschrift eines Straßenbauunternehmens und zwei orangen Rundumleuchten, fanden sie 600 000 Zigaretten und auch den mutmaßlichen Anführer der Bande.

Rund zwei Millionen Euro Steuerschaden

Gegen den 38-jährigen polnischen Kopf der Schmuggler-Bande und den Fahrer des Transporters wurden Haftbefehle erlassen. Die vier bis fünf Mitglieder umfassende Schmugglerbande soll in den vergangenen Jahren knapp acht Millionen Zigaretten illegal nach Deutschland gebracht haben. Der Steuerschaden beläuft sich auf knapp zwei Millionen Euro, hieß es.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 29. November 2019 13:26 Uhr

Weitere Meldungen