«Monday for Funday» - Narren stürmen Brandenburgs Rathäuser

«Monday for Funday» - Narren stürmen Brandenburgs Rathäuser

Bunt verkleidet, gut gelaunt und mit ganz viel Geschunkel: Hunderte Brandenburger haben am Montag den Start in die Karnevalssaison gefeiert. Pünktlich um 11.11 Uhr stürmten die Narren die Rathäuser, um den Rathausschlüssel vom Bürgermeister entgegen zu nehmen - eine symbolische Geste.

Jecken feiern Karneval

© dpa

Jecken feiern Karneval.

«Am 11. November übernehmen die Karnevalsvereine traditionell die Macht im Rathaus und läuten damit die fünfte Jahreszeit ein», erklärte der Sprecher der Stadt Potsdam, Jan Brunzlow, am Montag. Auch in diesem Jahr ging es dabei in der Landeshauptstadt wieder bunt und fröhlich zu: Neben lustigen Büttenreden gab es Tänze, Lieder und ausgefallene Kostüme. Unter dem Motto «Locker vom Hocker» habe der Potsdamer Karnevals Club beispielsweise gelbe Schärpen mit dem Schriftzug «Monday for Funday» (auf Deutsch: Montag ist Spaßtag) getragen, teilte Brunzlow mit.
Auch in Brandenburgs Karnevalshochburg Cottbus wurde die fünfte Jahreszeit traditionell mit der Schlüsselübergabe vor dem Rathaus eingeleitet. Schon vor 11.00 Uhr belagerten die bunten Jecken den Neumarkt in Cottbus - um 11.11 Uhr rückte Oberbürgermeister Holger Kelch den Rathausschlüssel dann raus.
Unter dem Motto «56 Jahre sind wir schon dabei, trotz Feinstaub und CO2», schunkelten sich die Nauener Karnevalisten (Landkreis Havelland) ab 11.11 Uhr warm und ließen den Kamellen-Regen über sich niederprasseln. «Wo ist die Klimaerwärmung, wenn man sie mal braucht», scherzte der Präsident des Nauener Karnevalclubs, Ralf Müller, bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt in seiner Rede. Anschließend überreichte der Bürgermeister Manuel Meger dem Prinzenpaar den Rathausschlüssel.
In Spremberg (Spree-Neiße) startete die Karnevalssaison mit dem alljährlichen Umzug durch die Innenstadt bereits um 10.00 Uhr begleitet von Musik, viel Konfetti und einer Polonaise.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 11. November 2019 16:04 Uhr

Weitere Meldungen