Nonnemacher zu Urwahl: «Dann hätten wir ein großes Problem»

Nonnemacher zu Urwahl: «Dann hätten wir ein großes Problem»

Brandenburgs Grünen-Fraktionschefin Ursula Nonnemacher hofft bei dem laufenden Mitgliederentscheid zum Koalitionsvertrag auf eine Mehrheit für die Annahme. Derzeit liefen Gespräche in den Kreisverbänden, zudem gebe es am Samstag noch einen Sonderparteitag, sagte die Verhandlungsführerin dem «Nordkurier» am Donnerstag (online). Nach dem klaren Auftrag des Parteirats zu den Sondierungen und eines kleinen Parteitags zu den Koalitionsverhandlungen dürfte bei der Urwahl nicht schiefgehen, meinte Nonnemacher: «Dann hätten wir ein großes Problem.»

Ursula Nonnemacher

© dpa

Ursula Nonnemacher.

Sie werbe in der Partei um Verständnis für den in den Koalitionsverhandlungen gefundenen Kompromiss, sagte die Fraktionschefin. «Natürlich hätten wir uns auch einen stärkeren Ausbau der Erneuerbaren Energien gewünscht», räumte sie ein. «Aber das, was wir jetzt haben, ausgehandelt mit der ehemaligen Braunkohlepartei SPD und einer sehr, sehr windkraftkritischen CDU - ich finde, das kann sich wirklich sehen lassen.»

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 7. November 2019 17:09 Uhr

Weitere Meldungen