CDU-Fraktionschef: Keine Kooperation mit AfD in Brandenburg

CDU-Fraktionschef: Keine Kooperation mit AfD in Brandenburg

Brandenburgs CDU-Landtagsfraktionschef Jan Redmann hält eine Zusammenarbeit mit der AfD für ausgeschlossen. Nachdem 17 Thüringer CDU-Politiker und -Mitglieder nach der Wahlschlappe bei der Landtagswahl einen Gesprächsprozess mit allen demokratisch gewählten Parteien - also auch AfD und Linke - forderten, sagte Redmann am Dienstag in Potsdam: «Dass Parlamentsfraktionen miteinander reden, ist, glaube ich, etwas Normales. Alles, was darüber hinausgeht, ist von der CDU eindeutig ausgeschlossen worden.» Die Beschlusslage in der CDU Thüringen und auf Bundesebene sei klar, in der Partei könnten einzelne Mitglieder aber abweichende Meinungen haben.

Jan Redmann (CDU)

© dpa

Jan Redmann, CDU-Fraktionsvorsitzender in Brandenburg.

Brandenburgs Linksfraktionsvorsitzender Sebastian Walter sagte mit Blick auf den Appell der Thüringer CDU-Mitglieder: «Aus unserer Sicht wird hier die Brandmauer eingerissen zum Faschismus.»
Thüringens CDU-Generalsekretär Raymond Walk erklärte, dass es eine Zusammenarbeit der Thüringer CDU mit der Linken oder der AfD nicht geben werde. Der CDU-Bundesparteitag in Hamburg hatte 2018 beschlossen, dass die CDU Deutschlands Koalitionen und ähnliche Formen der Zusammenarbeit sowohl mit der Linkspartei als auch mit der AfD ablehnt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 5. November 2019 17:37 Uhr

Weitere Meldungen