Senftleben für Gespräche von CDU und Linkspartei

Senftleben für Gespräche von CDU und Linkspartei

Der frühere brandenburgische CDU-Landeschef Ingo Senftleben hat sich nach der Landtagswahl in Thüringen für Gespräche zwischen CDU und Linkspartei ausgesprochen. «Denn ideologische Gräben wollen die Menschen nicht, deshalb sollten Linke und CDU auch Gespräche führen können», sagte er dem «Handelsblatt». Das Ergebnis in Thüringen sei eine Entscheidung der Wähler. «Dies ist zu akzeptieren und sollte nicht zu einer gegenseitigen Blockade führen.» CDU-Spitzenkandidat Mike Mohring hatte vor der Wahl eine Zusammenarbeit sowohl mit der AfD als auch mit der Linkspartei ausgeschlossen.

Ingo Senftleben

© dpa

Ingo Senftleben, früherer Landesvorsitzender der CDU Brandenburg.

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak betonte am Sonntagabend: «Unser Wort gilt nach den Wahlen genau wie wir es vor den Wahlen gesagt haben: Es wird keine Koalition der CDU mit der Linkspartei oder der AfD geben.»
Nach hohen Verlusten für seine Partei bei der brandenburgischen Landtagswahl war Senftleben als CDU-Landes- und Fraktionschef im September zurückgetreten. Er hatte in Brandenburg eine mögliche Zusammenarbeit mit der Linken nicht ausgeschlossen und innerparteiliche Kritik auf sich gezogen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 27. Oktober 2019 20:39 Uhr

Weitere Meldungen