Woidke: Jähn hat nie Bodenhaftung verloren

Woidke: Jähn hat nie Bodenhaftung verloren

Der Brandenburger Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat den am Samstag im Alter von 82 Jahren gestorbenen ersten Deutschen im All, Sigmund Jähn, als großen und bescheidenen Raumfahrtpionier gewürdigt. Mit seiner historischen Leistung habe er junge Menschen beflügelt, selbst nach den Sternen zu greifen, sagte Woidke am Montag. Er habe nie die Bodenhaftung verloren. «Er wurde bei den Menschen in der DDR zum Volkshelden, weil er ein Mensch, einer von uns, geblieben ist», betonte Woidke in dem Kondolenzschreiben.

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke

© dpa

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke. Foto: Fabian Sommer/Archivbild

Seine Bescheidenheit und Freundlichkeit, mit der er auf andere Menschen zugegangen sei, habe vielen imponiert. Für die Ostdeutschen sei er immer ein Held gewesen und für viele Westdeutsche in den letzten Jahren geworden.
«Sigmund Jähn war ein ganz besonderer Mensch, auch wenn er es nie sein wollte», betonte Woidke. Ihm sei das Miteinander auf diesem Planeten stets wichtiger gewesen als ein Wettlauf der Ideologien. Davon habe er sich auch nach den Brüchen in den Anfangsjahren im wiedervereinten Deutschland nicht abbringen lassen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 23. September 2019 15:10 Uhr

Weitere Meldungen