In den meisten Brandenburger Familien gehen beide Eltern arbeiten

In den meisten Brandenburger Familien gehen beide Eltern arbeiten

In den meisten Familien Brandenburgs gehen beide Eltern arbeiten. Das ergab eine Auswertung des Mikrozensus 2018 durch das Landesamt für Statistik.

Familie

© dpa

Babyfüße in den Händen einer Frau.

Demnach lag der Anteil der Familien mit erwerbstätigen Müttern und Vätern im vergangenen Jahr bei knapp 83 Prozent, wie die Statistiker am 13. September 2019 mitteilten. Bei mehr als 13 Prozent der Familien mit minderjährigen Kindern ging nur ein Elternteil arbeiten. Bei 4 Prozent waren die Eltern arbeitslos. In Familien mit einem erwerbstätigen Elternteil hatte 2018 in 78 Prozent der Fälle der Vater einen Job. Das monatliche Nettoeinkommen lag im Durchschnitt bei 3600 Euro.
Nach Angaben der Statistiker gingen rund 78 Prozent der Alleinerziehenden mit Kindern unter 18 Jahren arbeiten. Das durchschnittliche Nettomonatseinkommen lag bei 1675 Euro.
Gut betreut vom Babysitter
© dpa

Familien-Ratgeber

Ratgeber für Familien in Berlin mit Tipps zu Kindererziehung, Umgang mit Teenagern, Generationenfragen, Schule, Kita und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 13. September 2019 13:52 Uhr

Weitere Meldungen