Landeswahlausschuss legt endgültiges Ergebnis der Wahl vor

Landeswahlausschuss legt endgültiges Ergebnis der Wahl vor

Knapp zwei Wochen nach der Landtagswahl will der Landeswahlausschuss heute (11.00 Uhr) das endgültige Ergebnis feststellen. Dazu würden zunächst die Niederschriften der Kreiswahlausschüsse geprüft, sagte die Sprecherin der Landeswahlleitung, Frederike Alm. Dann werde Landeswahlleiter Bruno Küpper das endgültige Ergebnis verkünden.

Landeswahlleiter Bruno Küpper

© dpa

Bruno Küpper, spricht zur Vorstellung der detaillierten Ergebnisse der Landtagswahl in Brandenburg. Foto: Monika Skolimowska/Archivbild

Für das vorläufige Ergebnis würden zunächst die Schnellmeldungen aus den Wahlbezirken herangezogen, erläuterte Alm. In den anschließenden Niederschriften könnten Abweichungen festgestellt werden, falls bei einer Schnellmeldung etwa Zahlen vertauscht worden waren. Dies werde beim endgültigen Ergebnis korrigiert.
Nach dem vorläufigen Ergebnis fiel die SPD auf 26,2 Prozent (2014: 31,9 Prozent), bleibt aber stärkste Fraktion im Landtag. Die AfD konnte mit 23,5 Prozent ihr Ergebnis fast verdoppeln (2014: 12,2). Die CDU rutschte auf ein historisches Tief von 15,6 Prozent ab. Die Grünen erreichten mit 10,8 Prozent (6,2) ihr bislang stärkstes Ergebnis. Die Linke büßte stark ein und stürzte mit 10,7 Prozent (18,6) ebenfalls auf ihr historisches Landestief. Die Freien Wähler kommen mit 5,0 Prozent (2,7) in Fraktionsstärke in den Landtag, während die FDP mit 4,1 Prozent (1,5) die Rückkehr ins Parlament verpasste.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 12. September 2019 17:50 Uhr

Weitere Meldungen