Linken-Landeschefinnen: Sondierungen nicht ausgeschlossen

Linken-Landeschefinnen: Sondierungen nicht ausgeschlossen

Die Brandenburger Linken-Landeschefinnen Anja Mayer und und Diana Golze schlagen dem Landesvorstand vor, die Einladung der SPD zu Sondierungsgesprächen ernsthaft anzunehmen. «Nach bisherigen Gesprächen mit Mitgliedern halte ich es nicht für ausgeschlossen», sagte sie am Dienstag vor der Sitzung der Deutschen Presse-Agentur. Sie selbst votiere dafür. Am Samstag werden Landesvorstand und -ausschuss gemeinsam über den Ausgang der Wahlen beraten.

Brandenburger Linke Mayer und Golze (l-r)

© dpa

Anja Mayer (l-r) und Diana Golze Landesvorsitzende der Partei "Die Linke" Brandenburg. Foto: Britta Pedersen/Archivbild

Nach dem Ergebnis müsse ehrlich angesprochen werden, woran es gelegen habe. «Ein weiter so kann es nicht geben», sagte sie. In Zukunft müsse es gelingen, die Positionen der Linken deutlicher zu machen.
Landesvorstandsmitglied Andreas Büttner, Staatssekretär im Gesundheitsministerium, sagte auf Anfrage, der Wahlausgang für die Linken werfe mehr Fragen auf als Antworten. Der Frust sitze tief. «Es wäre jetzt aber das dümmste, eine Personaldebatte zu führen», betonte er. Wichtig sei, zu klären, wie die Bürger wieder zurückgewonnen werden könnten.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 3. September 2019 16:20 Uhr

Weitere Meldungen