Zahl der Asylbewerber nahezu konstant

Zahl der Asylbewerber nahezu konstant

In Berlin und Brandenburg ist die Zahl der Asylbewerber nahezu gleich geblieben: Ende 2018 erhielten ähnlich viele Menschen Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz wie ein Jahr zuvor - in Berlin 25 096, in Brandenburg 15 250. Das teilte das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Mittwoch mit. In Brandenburg gab es damit einen Rückgang um 1,9 Prozent, in Berlin um 0,1 Prozent.

Asylbewerber in Eisenhüttenstadt

© dpa

Asylbewerber in Eisenhüttenstadt. Foto: Patrick Pleul/Archivbild

Die meisten Leistungsberechtigten kommen laut der Erhebung aus Asien. In Berlin sind das 59 Prozent, in Brandenburg 40 Prozent. Am stärksten vertreten sind demnach Menschen aus Afghanistan, dem Iran und dem Irak. Die zweitgrößte Gruppe der Leistungsberechtigten stammt aus Europa: In Berlin jeder Fünfte, in Brandenburg jeder Dritte. Die Menschen aus dieser Gruppe kämen überwiegend aus der Russischen Föderation, berichtete das Amt. 60 Prozent der Personen sind männlich. Rund ein Drittel sind Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 7. August 2019 12:51 Uhr

Weitere Meldungen