Woidke kritisiert Planungszeit für zweigleisigen Ausbau

Woidke kritisiert Planungszeit für zweigleisigen Ausbau

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) fordert mehr Tempo beim kompletten zweigleisigen Ausbau der Bahnstrecke von Berlin nach Cottbus. «Ich bin nicht zufrieden mit dem, was wir an Planungszeiten haben», sagte Woidke am Dienstag nach einer Kabinettssitzung in Potsdam. Der Ausbau der Strecke Lübbenau bis Cottbus sei zwischen Brandenburg und der Deutschen Bahn im Jahr 2015 bereits vereinbart worden, die Strecke solle aber nach den aktuellen Plänen voraussichtlich erst Ende 2027 fertig sein. Woidke kritisierte «viel zu lange Planungs- und Genehmigungszeiten in Deutschland» und forderte eine gesetzliche Beschleunigung.

Dietmar Woidke

© dpa

Dietmar Woidke (SPD), Ministerpräsident Brandenburgs. Foto: Bernd Settnik/Archiv

Bisher ist die Trasse von Lübbenau nach Cottbus nur eingleisig. Die Bahn plant für etwa April 2025 den Baubeginn des zweigleisigen Ausbaus der 29 Kilometer langen Strecke. Die Inbetriebnahme soll etwa im Dezember 2027 folgen. Brandenburgs Verkehrsministerin Kathrin Schneider (SPD) sagte am Dienstag: Wir wollen daran arbeiten, diesen Plan schneller zu machen.»

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 30. Juli 2019 14:30 Uhr

Weitere Meldungen