Oder-Havel-Kanal ab Dienstag wieder eingeschränkt geöffnet

Oder-Havel-Kanal ab Dienstag wieder eingeschränkt geöffnet

Der wegen Bombenverdachts gesperrte Oder-Havel-Kanal in Oranienburg (Oberhavel) soll ab diesem Dienstag (17.00 Uhr) wieder eingeschränkt passierbar sein. Durch die Errichtung eines 130 Meter langen Schutzwalls am Uferstreifen könne die gesperrte Wasserstraße für den Schiffsverkehr geöffnet werden, sagte ein Sprecher der Stadt Oranienburg am Dienstag.

Oder-Havel-Kanal in Oranienburg

© dpa

Die Bäume am Oder-Havel-Kanal spiegeln sich im Wasser. Foto: Paul Zinken/Archiv

Die Schiffe dürfen die geschützte Stelle jedoch nur mit reduzierter Geschwindigkeit durchfahren und nur außerhalb der Suchzeiten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes (KMBD). Montag bis Donnerstag zwischen 06:00 Uhr und 17:00 Uhr bleibe der Kanal gesperrt, sagte der Sprecher. An den übrigen Tagen sowie an Feiertagen sollen die Schiffe ganztägig fahren dürfen. Die Erlaubnis gelte nur für motorisierte Schiffe. Für Kanus, Kajaks, Ruderboote und andere Kleinfahrzeuge bleibe die Wasserstraße weiterhin gesperrt.
Am 5. April wurde die Havel in Oranienburg wegen des möglichen Funds zweier Zehn-Zentner Weltkriegsbomben gesperrt. Ab wann der Kanal wieder vollständig freigegeben werden kann, war zunächst unklar.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 30. April 2019 15:00 Uhr

Weitere Meldungen